11-2009: Besuch des HNF in Paderborn

Die Informatikkurse 8 und 9 der RSS besuchen die Ausstellung Codes und Clowns im Heinz-Nixdorf-Museumsforum in Paderborn

200911hnfbesuch01

Am Donnerstag, den 12.11.2009 besuchten die Differenzierungskurse Informatik der Klassen 8 und 9 gemeinsam das Computermuseum in Paderborn. Nach eigenen Aussagen ist es das größte der Welt und bietet sowohl einen historischen Überblick über die Entwicklung von Sprache und Schrift bis zur Erfindung moderner informationsverarbeitender Geräte und aktueller Kommunikationssysteme. Die Kurse informierten sich zuerst im Rahmen zweier fachkundiger Führungen zu den Themen „Erfinder und Unternehmer aus der Geschichte der Informationstechnik“ und „Rechnen – Geschichte einer Kulturgeschichte“. Danach war Zeit genug auf eigene Faust die Weiten des Museums zu erkunden.

Die Fahrt wurde von Frau Gossen und Herrn Hollmann begleitet. Und auch unsere Gäste von der russischen Partnerschule aus Rzhev nahmen an der Projektfahrt teil.

Besonderes Interesse weckte die aktuelle Sonderausstellung bei Schülern und Gästen. Die Sonderausstellung „Codes & Clowns“ zeigt intelligente und skurrile Erfindungen von Claude Shannon. Ein Beispiel: „Die Maschine die sich selbst ausschaltet“.
Darauf muss man erst mal kommen … 😉

Claude Shannon
200911hnfbesuch02 Claude Shannon war eines der größten Genies des 20. Jahrhunderts, der Vater des Bits und Pionier unseres Informationszeitalters. Doch Claude Shannon zeichnete sich nicht nur durch Gedankenschärfe und Einfallsreichtum, sondern auch durch Humor und Originalität aus. Der Begründer der Informationstheorie bastelte in seiner Freizeit an Jonglierrobotern, Schachcomputern und programmierbaren Blechmäusen. Im Büro fuhr er Einrad oder jonglierte mit Keulen.  Das Heinz Nixdorf Museums-Forum in Paderborn zeigt in der Ausstellung „Codes und Clowns“ vom 6. November 2009 bis 28. Februar 2010 eine Auswahl seiner Erfindungen, deren Funktion von höchst brauchbar bis nutzlos reichen konnte.

Eindrücke aus dem HNF