03-2010: Johannes-Falk Haus

Besuch der Schüler vom Johannes Falk Haus am 17.03.2010

Ein Schülerbericht: Bevor die Schüler kamen, haben wir, die Klasse 6b, unsere Klasse hergerichtet: Wir haben die Tische in zwei Reihen aufgestellt und sie mit Osterhasen, Blumen und Servietten geschmückt. Dann sind wir nach draußen gegangen, um auf die Schüler zu warten und sie zu begrüßen. Um 9 Uhr haben wir zusammen gefrühstückt. Wir hatten für den Besuch Quiche gebacken.

Nach dem Frühstück wurden wir in zwei Gruppen eingeteilt: eine Gruppe ging zum Physikunterricht, die andere blieb im Klassenraum um zu basteln. Wir haben Windräder gebastelt. Dazu brauchte man einen Rundstab, Draht, Plastikfolie, Perlen, eine Zange, eine Schere und Stifte. Es hat echt viel Spaß gemacht. Zum Schluss haben wir die Windräder ausprobiert, und alle drehten sich gut.

Im Physikunterricht konnten wir Experimente an sieben Stationen ausprobieren, die alle mit Luft zu tun hatten. Das Thema „Luft“ passte sehr gut zur Kunststunde, denn hier haben wir ja wetterfeste Windräder gebastelt. Zum Schluss hat unsere Lehrerin einen Wecker auf eine Platte gelegt und darüber einen Deckel gestülpt. Der Wecker klingelte die ganze Zeit, bis unsere Lehrerein die Luft aus dem Gefäß saugte. Da hörte man den Wecker nicht mehr, weil man den Schall nur durch die Luft hören kann.

In der 5. Stunde hatten wir alle zusammen Sport. Es gab viele Spielstationen: Kegeln, Fußball, ein Netz, durch das man klettern musste, Handfußball, Stofffrisbee und Handball. Es lag auch ein Schwungtuch in der Mitte. Jeder nahm eine Ecke und dann haben wir das Tuch hochgeworfen und sind alle unter das Tuch gelaufen.

Nach der Sportstunde mussten die Schüler der Johannes Falk Schule wieder zurück fahren. Wir haben sie zum Bus begleitet und ihnen nachgewinkt. Als nächstes werden wir sie nun in ihrer Schule besuchen.
Daniel, Alex, Alina, Ellen

Besuch bei der 6b am 17.03.2010

Besuch bei der 6a am 24.03.2010