04-2010: Schüleraustausch mit der Stadt Rzhev

Unsere Schüler in Rzhev

Nun war es endlich soweit. Nachdem unsere Partnerstadt Rzhev schon zweimal zu Gast in Spenge war fand im April der lang erwartete Gegenbesuch in Russland statt. Frau Gossen und Herr Engel begleiteten die Austauschschüler und verbrachten eine eindrucksvolle und wunderschöne Woche bei unseren Freunden.

Ein Schülerbericht

20100426rshew006 Schüler und Schülerinnen unserer Schule haben vom 27.04.2010 bis zum 02.05.2010 an einem Schüleraustausch mit der Schule aus Rzhev in Russland teilgenommen.

Dienstagmorgen um 03:45 Uhr haben wir uns vor der Realschule in Spenge getroffen und sind von dort aus zum Flughafen in Münster-Osnabrück gefahren. Von da sind wir zum Flughafen Berlin-Tegel geflogen. Dort haben wir dann auf das Flugzeug gewartet, das uns nach Moskau geflogen hat. Als wir dort angekommen sind, wurden wir von der russischen Deutschlehrerin Natalia abgeholt. Vom Moskauer Flughafen sind wir dann mit 2 Autos in die Stadt Rzhev gefahren.

Als wir da waren, wurden wir von unseren Gastfamilien in Empfang genommen. Am nächsten Tag haben wir uns dann mit unseren Austauschschülern in der Schule getroffen. Dort haben wir unser Programm für die Woche, die wir dort verbracht haben gemacht. Wir haben am Unterricht der russischen Schüler teilgenommen und verschiedene Städte in der Umgebung erkundet. Wir hatten viel Spaß mit unseren Austauschschülern und haben dort viele alte Bekannte getroffen, die schon mal als Austauschschüler in Deutschland waren. Wir waren in verschiedenen Museen und haben uns viele besondere Plätze in Rzhev angeguckt.

Am Sonntagmorgen mussten wir uns dann leider wieder von unseren Austauschschülern und unseren Gastfamilien verabschieden. Wir sind wieder mit 2 Autos nach Moskau gefahren. Dann haben wir noch eine kurze Zeit in Moskau verbracht. Danach mussten wir schon zum Flughafen. Von Moskau sind wir wieder nach Berlin-Tegel geflogen. Dort mussten wir eine lange Zeit auf unseren Flug nach Münster-Osnabrück warten. Gegen 23:30 Uhr waren wir dann in Münster-Osnabrück. Von dort sind wir wieder zu unserer Schule gefahren, wo unsere Eltern auf uns gewartet haben.

Mir persönlich hat der Austausch gut gefallen, denn ich konnte viele Erfahrungen sammeln und es hat mit viel Spaß gemacht. Es gab viele Dinge in Russland, die es hier nicht gibt und viele Dinge die es hier gibt, aber in Russland nicht. Ich würde den Austausch auch immer wieder mitmachen, denn es lohnt sich. Und am meisten freue ich mich darauf, wenn unsere Austauschschüler zu uns kommen.
Yvonne G.