06-2010: Neue Homepage online

Mit 3 Klicks am Ziel
Neuer Internet-Auftritt der Realschule Spenge

logo_rss3dAb Sonntag, dem 13. Juni führen mindestens zwei Wege direkt zum Ziel: Ob www.rsspenge.de oder www.realschule-spenge.de – wer diese Seiten im Internet wählt, landet auf der Homepage der Realschule Spenge. Und er soll es nicht bereuen, denn „unsere Seiten sind aktuell, informativ und interaktiv“, garantiert Konrektor Thomas Hollmann den Besuchern. Unter Beteiligung von Schülerinnen und Schülern und den Kollegen hat Hollmann den Internet-Auftritt der Realschule überarbeitet, erweitert und grundlegend aktualisiert. Alle schulrelevanten Termine finden sich auf den Seiten, eine Galerie unserer Ehemaligen, ein Gästebuch, ein e-Learning-Bereich und noch vieles mehr. Die Seiten bauen sich flott auf, das Design ist klar, die Navigation einfach und wir haben viele interaktive Angebote. Oder um es so zu sagen: „Die Homepage der Realschule soll alle Anforderungen erfüllen, die auch professionelle Seiten von Gewerbetreibenden erfüllen sollen.“

Wichtig beim Erstellen der neuen Website war vor allem eine klare Struktur mit eingehender Navigation. „Wenn Sie die Seiten besuchen, verirren Sie sich nicht in verschachtelten Menüs. Spätestens mit drei Klicks sind Sie am Ziel.“ www.realschule-spenge.de ist Ausdruck des hohen Stellenwertes, den die Arbeit mit digitalen Medien in den Räumen an der Immanuel-Kant-Straße genießt. Wir haben ein ausgefeiltes Medienkonzept, einen Wahlpflichtbereich Informatik ab Klasse 7 und bieten unseren Schülerinnen und Schüler jedes Jahr die Möglichkeit ihr Bewerbungsportfolio um ein wichtiges Zertifikat zu ergänzen. Denn immer häufiger fragen potentielle Arbeitgeber den Nachweis über die Kenntnisse im Umgang mit neuen Medien nach.

In eigener Sache: In der Galerie der Ehemaligen finden sich noch Lücken. Wenn sie Ehemaliger der Realschule Spenge sind und die Galerie um Klassenfotos ergänzen können, mailen Sie ihre Bilder bitte an info@realschule-spenge.de.

Lesen Sie auch den Presseartikel der NW hier.
Lesen Sie auch den Presseartikel der SN hier.