03-2012: Das Netz vergisst nie

Ankündigung zur Infoveranstaltung am 08.03.2012
Avatare, Nickname und Co. – Was machen meine Kinder denn da?

Liebe Eltern,
Ihr Kind surft täglich im Internet, chattet mit Freundinnen und Freunden per „SchülerVZ“, schaut Videos auf „You Tube“ oder hat sogar schon eine Seite bei „Facebook“?

20120308nicknameundcoElektronische Medien sind ein fester Bestandteil im Leben unserer Kinder. Die Familie ist dabei zumeist der erste Ort, an dem die Weichen für die Mediennutzung gestellt werden. Hier werden wichtige Regeln im Umgang mit Medien formuliert und Vereinbarungen getroffen. Wenn Sie sich schon oft gefragt haben, was Ihre Kinder am Internet so fasziniert, laden wir Sie herzlich ein, gemeinsam mit uns diesen Fragen nachzugehen. Erfahren Sie dabei auch, welche Gefahren und Gefährdungen es gibt und wie Sie Ihre Kinder besser schützen können.

Soziale Netzwerke stehen derzeit auf Platz 1 der Attraktivitätsliste der Internetaktivitäten von 12- bis 19-Jährigen. Online tauschen sich Jugendliche schnell und unkompliziert mit ihren Freundinnen und Freunden aus. Diese Form hat in der Beliebtheit das Chatten überholt, bei dem vor allem fremde Personen getroffen werden. Trotzdem kann es auch in sozialen Netzwerken zu unangenehmen Begegnungen, Beschimpfungen oder (sexuellen) Belästigungen kommen. Tipps zum sicheren Umgang im sozialen Netzwerk und Chat helfen, damit Ihrem Kind der Spaß am Internet nicht vergeht.

Auf Anregung aus der Schulpflegschaft haben wir einen Fachmann für all diese Fragen gewinnen können. Herr Jürgen Flegel vom Medienzentrum Herford wird am

Donnerstag, 08. März 2012
von 19 bis 21 Uhr
in unserer Aula

versuchen, Ihnen Orientierung im digitalen Mediendschungel zu geben. Inhalte seines Vortrags sind u.a. Fragen, was soziale Netzwerke bieten, wer was in diesen Netzwerken macht, worauf man achten soll, welche Regeln gelten, was man bei Cybermobbing tun kann. Zudem gibt er Tipps zur Selbstdarstellung und Profileinstellung in sozialen Netzwerken, informiert über Datenschutz und spricht Rechtsfragen an. Selbstverständlich wird an diesem Abend ausreichend Zeit für Fragen und Anregungen eingeräumt werden.

Ich gehe davon aus, dass diese wichtige Informationsveranstaltung einen hohen Zuspruch erfahren wird. Damit wir die räumliche Kapazität besser planen können, bitte ich Sie, Ihre Zusage bzw. Ihre Absage mithilfe des separaten Rückmeldebogens, das Ihr Kind mit diesem Schreiben erhalten hat, schriftlich mitzuteilen.

Mit freundlichen Grüßen
Rainer Kalla

Lesen Sie auch den Artikel der SN hier.
Lesen Sie auch die Ankündigung der NW hier.
Lesen Sie auch die Ankündigung der SN hier.