11-2014: AG im Tierheim

Bio-AG sammelt für das Tierheim
Mit der Bio-Garten-AG ging es an diesem Nachmittag nicht ins Schulgelände, um Narzissenzwiebeln zu setzen oder Samentüten zusammenzustellen, sondern zum Tierheim nach Ahle/Bünde.

Nach einer langen Vorbereitung war die Vorfreude groß und das Interview mit der Presse für alle keine Herausforderung. Jeder konnte etwas von dem Flohmarkt in der Schule erzählen und den herbstlichen Gartenarbeiten bei Freunden, die als Dank für das Laubfegen Geld für das Tierheim spendeten. Wir haben auch Taschengeld zusammengelegt und Lavendelsträußchen verkauft.

Über die gesammelten 110 Euro sind wir sehr froh. Das Aufschreiben von Fragen für ein Gespräch mit den Tierpflegerinnen gelang uns schnell und so freuten wir uns auf unseren Ausflug.

Endlich war der Bus da. In Ahle wurden wir schon erwartet und schauten uns direkt die Katzenstuben an. Zurzeit sind 150 Katzen im Heim. 10% aller hier lebenden Tiere können wieder vermittelt werden.

Die Hunde begrüßten uns mit kräftigem Gebell. Alle Fragen konnten wir stellen und erfuhren auch etwas über die traurigen Qualzuchten von Tieren. Ihre Not wird von vielen Züchtern und Tierkäufern nicht ernst genommen. Wir waren sehr erschrocken darüber.

Eine Besucherfamilie konnten wir beobachten, wie sie einen Hund abholten, um ihn bei einem Spaziergang besser kennenzulernen. Wir hoffen, dass viele Tiere bald ein neues Zuhause finden und zu Weihnachten nicht unüberlegt Tiere gekauft werden, denn alle brauchen Zuwendung und Auslauf.

E. Harting


Lesen Sie auch den Artikel der NW hier.