08-2015: Schulgarten blüht

In voller Pracht erblüht der Schulgarten

Wir alle, die Schüler und Lehrer der Realschule Spenge, erfreuen uns an den vielen selbst gesäten und pikierten Blütenpflanzen im Schulinnenhof und Schulgarten.

Die Pflanzen der Cosmea, Escholzie, Calendula, Malve und natürlich der Sonnenblume füllen die Beete ganz aus. Kopf an Kopf stehen die Zinnienblüten. Die Freude an den Farben und Formen der Blüten überwiegt, wenn auch das „Kraut“ in den Sommerferien genauso schnell gewachsen ist. Durch die selbstgebauten Rankhilfen für die Wicken und die Staudenstützen für die Scharfgabe haben wir das Wachsen unterstützt und begleitet.

Die verlegten selbst gestalteten Trittsteine helfen die Beete zu betreten und schützen die kleinen Pflänzchen. Die Achtsamkeit hat sich gelohnt, denn der Goldlack und die Nigella sind kräftig gewachsen. An kalten und nassen Herbsttagen werden dann wieder die typischen Samentüten zusammengestellt, um sie beim nächsten Narzissenfest in Spenge 2016 anzubieten.

Durch die freundlichen Nachfragen vieler aufgeschlossener Spengeraner, die ihr Interesse an der Arbeit der AG zeigen, werden unsere Schüler angespornt, die ganzjährige Pflanzenpflege zu betreiben. Von der Vielfalt der Pflanzen im Schulgarten profitiert auch der Unterricht. Im Rahmen der Blütenbiologie werden die Schmetterlingsblütler von den Lippenblütlern unterschieden. Durch eigene Beobachtungen in den Pausen und in der Unterrichtszeit können die unterschiedlichen Bestäubungsvorgänge erlernt werden. Auf diesem Weg können wir die Natur in der Schule und in unserer Stadt wieder wahrnehmen.
E. Harting


Lesen Sie auch den Presseartikel der NW hier.
Lesen Sie auch den Presseartikel der SN hier.