Archiv der Kategorie: Aktivitäten

03-2019: Narzissenfest

Narzissenfest

Am Sonntag den 31.03.2019 hat die Bio- Garten AG die Realschule auf dem Narzissenfest in Spenge vertreten.

Insgesamt konnten 40 Nistkästen unter Anleitung der 10. Klässler hergestellt werden. Bei Sonnenschein und guter Laune sind viele Interessierte an unserem Stand gewesen.

Lesen Sie auch den Presseartikel der SN hier.
Lesen Sie auch den Presseartikel der NW hier.

03-2019: Lesen für UNICEF

Lesen für UNICEF

In der Woche vom 25.02.-01.03.2019 nahm unsere Schule an dem Projekt „Lesen für UNICEF“ teil. Ähnlich wie bei einem Sponsorenlauf, suchte sich jeder teilnehmende Schüler/jede Schülerin einen oder mehrere Sponsoren und bekam von diesen für jede gelesene Seite einen Geldbetrag. Unsere Schülerinnen und Schüler waren sehr erfolgreich, und haben auf diese Weise 1.000,- € gesammelt. Diesen Betrag durften wir am Freitag, 22.03.2019, an UNICEF übergeben! Das Kinderhilfswerk wird dieses Geld in Schulprojekte für Kinder und Jugendliche in Madagaskar einfließen lassen.

Alle 75 Schüler und Schülerinnen, die an diesem Projekt teilgenommen haben, erhielten eine Urkunde. Ein großer Dank ging auch an die Projektkoordinatorin Frau Mathwig und an die Klassenlehrerin Frau Harting.

Lesen Sie auch den Presseartikel der SN hier.
Lesen Sie auch den Presseartikel der NW hier.

02-2019: 9a Proportionen des menschlichen Körpers

Klasse 9a: Proportionen des menschlichen Körpers

Bildgestaltung zur Thematik:
Menschen in Bewegung unter Berücksichtigung der Proportionen

 

12-2018: Weihnachtsfeier

Impressionen von unserer Weihnachtsfeier

12-2018: Klimmzugstange

Training an der Klimmzugstange

Hallo ihr Lieben,

ich bin Alex aus der 9a und erzähle euch ein bisschen über mein Training in den Pausen! Wir fingen mit meinen Klassenkameraden im Sommer 2016 an zu trainieren. Wir setzten uns ein Ziel, und das Ziel war, Dinge zu erreichen, die wir schon immer erreichen wollten. Während andere Schüler ihre Pausen genossen, waren wir mit dem Training beschäftigt. Wir trainierten die erste und zweite Pause durchgehend und sahen nach ein paar Wochen schon erste Erfolge. Natürlich fingen wir mit einem Aufwärmtraining an. Schon nach kurzer Zeit besaß ich mehr Gleichgewichtsbewusstsein und konnte verschiedene akrobatische Kunststücke vorführen. Obwohl ich mich nicht so für Akrobatik sondern mehr für Fitness interessierte, machte es mir doch sehr viel Spaß.

Was ich jedem von euch wünsche, ist, dass ihr eure eigene Motivation zu eurem Lieblingssport entwickelt und auch Spaß daran habt, sportlich aktiver zu werden. Ich selber habe bei diesem Sport viel Kraft und Selbstbewusstsein entwickelt. Ich wünsche euch allen, dass ihr eure Freizeit mit etwas Sinnvollem verbringt, anstatt vor der Konsole zu sitzen. Ich hoffe, dass ihr eure eigenen Stärken entdeckt.

Liebe Grüße!
Euer Alex 😀

11-2018: 9b: Weihnachten im Schuhkarton

Weihnachten im Schuhkarton

Der Schuhkarton ist ein kleines aber praktisches und liebevolles Geschenk für arme Kinder z.B. in der Mongolei, die sie zu Weihnachten bekommen. Doch was ist eigentlich der Sinn des Schuhkartons?

Die Schuhkartons sollen den Kindern Liebe und Hoffnung schenken, für ihr Leben, denn sie können ja schließlich nichts dafür, arm zu sein. Mit diesem Schuhkarton voller nützlicher Geschenke, wie Schals, Schulsachen, neuen ungebrauchten Anziehsachen, Spielzeug und etwas Süßes sind die Kinder für einen Moment glücklich und sie wissen, dass auch andere an sie denken.

Dieses Geschenk wird ganz einfach gemacht, man nehme einen Schuhkarton, den man von außen schöner gestaltet. Den füllt man dann auch mit Kuscheltieren und Spielzeugautos. Die fertigen Schuhkarton werden aus der ganzen Stadt gesammelt und in Lastwagen zu den Ländern gefahren. Sobald die Schuhkartons angekommen sind, bekommen die Kinder sie an Weihnachten und freuen sich wie jeder andere an Weihnachten.

Die Klasse 9b hat mehrere solcher Kartons gepackt und noch Bilder und Grüße dazu gelegt. Wir selber hatten auch Spaß dabei.

Mehdi, 9b


Lesen Sie auch den Presseartikel der SN hier.

11-2018: 10a Anne Frank

Klasse 10a: Anne Frank – Das Leben im Hinterhaus

Plakatgestaltung zur Thematik:
Anne Frank – Das Leben in Unfreiheit
– Ängste, Hoffnungen und Wünsche der Untergetauchten

 

10-2018: 9a Blow-Up trifft Pop-Art

Klasse 9a: Blow-Up trifft Pop-Art

 

09-2018: 9a, 9b Kartbahn

Der Ausflug der 9a und 9b zur Kartbahn in Werther

Der Ausflug der 9a und 9b ging zu der Kartbahn in Werther, also zu einem besonderen Ziel.

Es war zu sehen, dass jeder seinen Spaß hatte, denn alle die den Helm absetzten strahlten. Jeder konnte sich ausprobieren und seine Fähigkeiten zeigen.

Für die Wartenden war es spannend anzusehen, wie sich die Fahrer und Fahrerinnen überholten und welche Rundenzeit erreicht werden konnte.

Der Ausflug hat gefallen und war gut, weil alle nach den Fahrten ein Thema hatten, über das sie miteinander reden konnten.

Mehdi, Marlin, Lina, Frau Harting

Ein weiterer Bericht wird in der Schülerzeitungs-AG erstellt unter Leitung von Frau Bergner.

 

09-2018: Garten-AG: Bonsaischule

Ausflug zur Bonsaischule nach Enger mit der Garten-AG

Seit nun 29 Jahren besteht die Garten-AG an der Realschule Spenge.

In diesem Schuljahr 2018/19 sind die fleißigen Teilnehmer wieder die des letzten Jahres und so konnte ein Ausflug zur Bonsaischule Enger geplant und am 26.09.2018 umgesetzt werden.

Den Hin- und Rückweg sind wir als Gruppe mit dem Rad gefahren und haben dabei verschiedene Strecken gewählt, sodass wir insgesamt 17 km geradelt sind. Allein dies hat uns allen viel Spaß gemacht.

In der Bonsaischule wurde sogar ein Workshop für uns möglich. Nach einem ersten Rundgang und der Beantwortung einiger Fragen konnten wir aktiv werden. Nach einer Erklärung bekamen wir dann spezielle Scheren, womit wir dann die Bonsais gestalteten durften. Die Kunst war es nun, die jungen Triebe abzuschneiden und das letzte Blatt sollte immer nach außen zeigen, damit dort das weitere Wachstum beginnt. Danach wurden wir schließlich in die Kunst des Umpflanzens von kleinen Jadebäumen eingeführt.

„Ich fand den Ausflug sehr lehrreich, da ich neue Dinge lernen konnte, die man in der Schule nicht sieht. Es war sehr lohnenswert“ – so fasste Mattes die Erlebnisse im Sinne aller zusammen.

Lesen Sie auch den Presseartikel der NW hier.