Archiv der Kategorie: 2014-2013

07-2014: Sportfest

Sportfest an der Realschule
– Weiter, höher, schneller, es ist wieder soweit! –

Am vorletzten Schultag vor den Sommerferien können alle Schüler beim diesjährigen Sportfest ihr Sportabzeichen erwerben. Dafür wurde im Sportunterricht schon eifrig trainiert, denn in jeder Altersstufe gibt es bestimmte Anforderungen in den Disziplinen Laufen, Springen und Werfen, die erfüllt sein müssen, damit man am Ende das begehrte Sportabzeichen in den Händen halten kann.
R. Reuschenberg, R. Machiné (Fotos)

Folgende Schüler bekommen aufgrund ihrer hervorragenden Leistungen das Sportabzeichen in GOLD:
– Johann Bischof, 5a
– Franziska Sordel, 6b
– Luis Aschenbrenner, 7a
– Karen Schmidt, 7a
– Ömar Seleman Khalaf, 9a

Folgende Schüler haben besondere Einzelleistungen erbracht:
– Joshua Kern, 5a, Wurf: 35 m
– Lasse Bäumer, 5a, 800m-Lauf: 3,08 min
– Daniel Fockel, 7b, Weitwurf: 46 m
– Henrik Fuchs, 8b, Weitwurf: 47 m
– Ruth Wiebe, 8b, 800m-Lauf: 2,34 min

07-2014: Training

Wir trainieren für einen schönen ersten Schultag
– Die Einschulung soll den 5. Klassen in Erinnerung bleiben –

Die Einschulung ist nicht nur für die neuen 5. Klassen ein aufregendes Erlebnis. Schon seit  Wochen trainieren die Mädchen der jetzigen 5a und die Turnerinnen aus der 5b, 7b und 8a/b regelmäßig für ihren Auftritt am 20. August. Sie möchten mit ihren Darbietungen zum Gelingen der Einschulungsfeier beitragen und damit die „Neuen“ an unserer Schule begrüßen. Um einen technisch reibungslosen Verlauf kümmern sich die Helfer aus der 9a.

Doris Bollmann

06-2014: Schulgarten blüht

In voller Pracht erblüht der Schulgarten

Die Schülerinnen und Schüler so wie die Lehrer der Realschule Spenge erfreuen sich an den ersten Blumenblüten im Schulinnenhof. Noch vor Beginn der Sommerferien erblüht er in den Farben Violett und Gelb.

Durch die selbstgebauten Rankhilfen für die Wicken und durch die Staudenstützen für die Scharfgabe haben die Schüler und Schülerinnen das Wachsen begleitet. Die Beete nur über die Trittsteine zu betreten, schützte die kleinen Pflänzchen und so konnten sich, mit der Achtsamkeit aller, Goldlack und Calendula entwickeln.

Als Vorarbeit auf den Sommer hat die Bio-Garten-AG bereits die selbstgezogenen und pikierten Zinnen, den Sonnenhut, die Nigella und auch den Elfenspiegel ausgepflanzt. Zum anderen wachsen mehrere Sonnenblumen langsam in die Höhe und werden nach den Ferien in Blüte stehen.

An kalten und nassen Herbsttagen werden dann wieder die typischen Samentüten zusammengestellt, um sie beim nächsten Narzissenfest in Spenge anzubieten. Ein Ort, an dem immer wieder nette Mitmenschen ihr Interesse an der Arbeit der AG zeigen und durch freundliche Nachfragen die Schüler anspornen, die ganzjährige Pflanzenpflege zu betreiben.

Von der Vielfalt der Pflanzen im Schulgarten profitiert auch der Unterricht. Im Rahmen der Blütenbiologie können die Fünftklässler bereits die Schmetterlingsblütler von den Lippenblütlern unterscheiden. Durch eigene Beobachtungen in den Pausen und in der Unterrichtszeit lernen sie praxisnah die unterschiedlichen Bestäubungsvorgänge kennen.
Das deutlich hörbare Gesumme unter den blühenden Lindenbäumen vor dem Schulgelände lädt ein, über die Bienen und ihren Nutzen nachzudenken und hilft dabei, die Natur in der Schule und in der Stadt wieder wahrzunehmen.

E. Harting

06-2014: Abschlussfeier

Realschule Spenge TOP

Während einer Feierstunde am Mittwochabend wurden unseren Zehntklässlern ihr lang ersehntes Abschlusszeugnis übergeben. Von insgesamt 70 Schülerinnen und Schülern erhielten 77% den begehrten Q-Vermerk und damit die Befähigung zum Besuch einer gymnasialen Oberstufe. Damit liegt die Realschule Spenge wieder einmal weit über dem Landesdurchschnitt in NRW.

Die jeweils beste Schülerin als auch der jeweils beste Schüler einer Klasse wurde zudem von Bürgermeister Bernd Dumcke geehrt. Für die Klasse 10a waren dies Sophia Vollmer (1,75) und Dennis Voß (1,3), für die Klasse 10b Sarah Wiebe (1,83) und Lukas Kronsbein (1,85).

Den „Social Award“ der Volksbank Enger-Spenge erhielt in diesem Jahr Jasim Ibraimi aus der Klasse 10a für sein vielfältiges soziales Engagement an unserer Schule.

Für die musikalische Unterhaltung der Entlassfeier zeichnete Frau Mathwig verantwortlich, die es wieder einmal innerhalb von kürzester Zeit schaffte, zusammen mit der Rockband der Schule, den Mädchen der Klasse 10a und ehemaligen Schülern ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm auf die Beine zu stellen.

T. Scheele


Download – hier können Sie die Klassenfotos in voller Auflösung und gepackt (WinRAR) herunterladen.

Lesen Sie auch den Presseartikel der SN hier.
Lesen Sie auch den Presseartikel der NW hier.

06-2014: Jugendkunstschule

Eindrücke aus dem Besuch in der Jugendkunstschule

Wir, die Klasse 6a der Realschule Spenge, haben uns mit den 10 Schülern des Johannes Falk Hauses verabredet. Mit unseren Paten fuhren wir am 16.06.2014 zur Kunstschule nach Löhne, um einen Vormittag zu Handwerken und ein Bühnenstück zu erstellen.
Die Zeit verging wie im Flug und eigentlich wollte keiner von uns zur Mittagszeit wieder fort.

Die Kostüme und die Theaterschminke waren zwar schnell wieder abgelegt, doch die Eindrücke und der Spaß bei der Erstellung eines eigenen Theaterstückes und des anderen Gruppenbildes, bleiben.

Aus dem Inhalt des Theaterstücks ist zu berichten: Die „Weißen“ wollen unter sich bleiben und ebenso ergeht es den „Schwarzen“. Die „Schwarz-Weiß-Karierten“ überlegen sich nun einen Trick. Sie wollen sich in eine Schlucht fallen lassen, damit sich beide Gruppen einander nähern und erkennen, dass sie im Team Erfolg haben und gemeinsam ihre Freunde, die Schwarz-Weißen retten können. Zum Glück gelingt die Aktion und alle verstehen sich am Ende des Bühnenstückes.

In einem anderen Raum der Kunstschule arbeitete die Gruppe der Handwerker. Sie haben an diesem Morgen nach einer Einführung menschliche Gesichter selbst entworfen, auf Papier gezeichnet, auf große Pappen übertragen, ausgesägt und dann mit Farben gestaltet, sodass die Gesichter geradezu zum Leben erweckt wurden.

Auf diese Weise ist das etwas andere Gruppenbild entstanden, das wie das Theaterstück eine Menge Applaus erhielt. Wir sind durch unser gemeinsames Tun bestärkt worden, voneinander zu lernen, eigene gute Ideen umzusetzen und auch aufeinander zuzugehen, um gemeinsam ein Ziel zu verfolgen.

Nach der Verabschiedung in der Jugendkunstschule sind wir zusammen zum Johannes-Falk-Haus gefahren, um uns dort zu verabschieden. Am 25.06.2014 kommen wir zu einem Besuch in das Johannes-Falk-Haus und sind jetzt schon gespannt auf diese Schulvormittag.

E. Harting

06-2014: Kioskfahrt

Ausflug der Kiosk-AG

Die Schülerinnen und Schüler der Kiosk-AG haben am Montag, den 16.06.2014, ihre traditionelle Abschlussfahrt gemacht. Ein ganzes Jahr lang haben die Mitglieder der AG auf ihre Pausen im Schulalltag verzichtet und ihren Mitschüler Essen und Trinken verkauft. Für diese Arbeit haben sie sich nun selbst einen Tag Erholung verdient.

Also ging es los zum Wasserskisee nach Hamm. Alle Teilnehmer konnten hier auf Wasserskiern oder dem Wakeboard ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Die Seilbahn wurde für zwei Stunden gemietet. Leider haben nicht alle mitgemacht, doch Spaß hatte alle, auch die, die zugeguckt haben.

Danach war noch genügend Zeit zum gemeinsamen Grillen und Entspannen. Nicht nur im Wasser wurde Sport gemacht. Auch nach dem Grillen wurde Fußball gespielt. Die Rückfahrt im Bus war sehr entspannend, da fast alle sehr kaputt waren von dem Tag in Hamm.

Obwohl wir nicht das beste Wetter hatten und es manchmal ein bisschen kalt war, war der Ausflug mal wieder ein Riesenerfolg. Wir freuen uns jetzt schon auf nächstes Jahr!

S. Speck

06-2014: JHF zu Besuch

Gemeinsam einen besonderen Schultag erleben
– Das Miteinander erleben wir beim gemeinsamen Lernen –

Schülerinnen und Schüler der Realschule Spenge und des Johannes-Falk-Hauses treffen sich.

Am Mittwoch, dem 04.06.2014 waren die Gäste von 9.00-11.30 Uhr in der Realschule Spenge. „Der erste Kontakt stärkt die Fähigkeit und die Bereitschaft, sich aufeinander einzustellen und sich gegenseitig zu unterstützen. Wir wollen die Ängste und Grenzen durchbrechen“, sagen die Lehrkräfte beider Schulen.

Bei dem Besuch in der Realschule Spenge stand das gemeinsame Lernen im Vordergrund. Zusammen wurden in den Fächern Kunst, Physik und Erdkunde verschiedene Themen bearbeitet.

Im Physikraum hatten mehrere Schüler der 10. Klassen kleine Mitmachversuche vorbereitet, u.a. zum Luftdruck, Magnetismus und zur Solartechnik. Keith Haring stand Pate für die Gestaltung von Jutetaschen. Jeder Teilnehmer bestimmte seine Formen und Farben selbst, bügelte und fixierte damit sein Motiv. In der zweiten parallelen Kunstgruppe konnten Wasserfarbentropfen über das Blatt gepustet werden. Bunte fröhliche Bilder entstanden und verschwanden dann schnell in den Taschen aller Beteiligten. In der Erdkunde Aktion wurden die Auswirkungen einer „Mehl“-Lawine an einem bewaldeten Hang mit der an einem gerodeten Hang verglichen. Die Verhältnisse haben die SchülerInnen mit Nägeln in schräggestellten Styroporplatten selbst nachgestellt und ausprobiert.

Das gegenseitige Erleben und die Freude miteinander etwas zu tun hat alle bereichert und ermutigt, auch Unbekanntes anzugehen und zu meistern.

Die abschließenden Aktionen in der Sporthalle unterstützen die Gemeinsamkeiten der Kinder und Jugendlichen und sind sehr beliebt.

06-2014: Lehrerfortbildung

Am Montag, den 02.06.2014 freute sich das Kollegium der Realschule Spenge über den zweiten Lehrerfortbildungstag des aktuellen Schuljahres. Diesmal ging es nach Werther um die Welt des berühmten Künstlers, Peter-August Böckstiegel (1889-1951), zu entdecken. Wir haben uns an seinem Geburtshaus getroffen. Nach einer sehr interessanten und informativen Führung erhielten wir selbst die Gelegenheit unseren künstlerischen Talenten zu zeigen. Danach gab es bei traumhaften Wetter eine schöne Wanderung durch Werther mit mehreren Zwischenstopps, um viel mehr über das Leben von Peter-August (als Kind sowohl als Erwachsener) aufzudecken. Die Wanderung endete am Friedhof mit einem Besuch des Grabes der Familie Böckstiegel. Wir haben uns von unseren freundlichen Stadtführern verabschiedet und haben den Tag mit einem Häppchen im Café ausklingen lassen. Das Kollegium bedankt sich ganz herzlich bei Frau Reuschenberg für einen tollen Ausflug und für die gute Organisation.

Ricardo Machiné

201406lehrerfortbildung01

05-2014: RSS erneut Siegelschule

RSS erneut Siegelschule
Siegelverleihung zur Berufs- und ausbildungsfreundlichen Schule am 12.05.2014

Nachdem die Realschule Spenge bereits vor drei Jahren das Siegel „Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule“ erhalten hatte, konnte sie sich in diesem Jahr im Rahmen einer Rezertifizierung erneut erfolgreich um dieses Qualitätsmerkmal bewerben. Das neue Siegel gilt bis 2017.

Die feierliche Übergabe der Auszeichnung erfolgte am Montag, den 12.05.2014 unter 300 geladenen Gästen in der Ravensberger Spinnerei in Bielefeld. Eingeladen waren neben der Schulleitung und den beiden Berufwahlkoordinatoren auch Schülerinnen und Schüler sowie Elternvertreter und Kooperationspartner unserer Schule.

Während der Veranstaltung interviewte der Geschäftsführer der Peter Gläsl Stiftung Herr Wolf unseren Berufswahlkoordinator Herrn Scheele zu besonders herausragenden Aspekten unseres Berufswahlkonzeptes, die auch schon während des ersten Siegelkongresses NRW in Düsseldorf am 05.05.2014 durch die Schulministerin Silvia Löhrmann gelobt wurden.

05-2014: Siegelkongress NRW

Siegelkongress in Düsseldorf
Schulministerin Sylvia Löhrmann besucht Realschule Spenge

Als eine von 14 Siegelschulen aus ganz NRW nahm eine Delegation der Realschule Spenge am 5. Mai 2014 am Ersten Siegelkongress NRW in Düsseldorf teil und durfte hier ihre „Timeline“ zur Berufs- und Lebensplanung als auch ihr schulinternes Konzept zur Qualitätssicherung sowohl der Schulministerin als auch den Vertretern der anderen teilnehmenden Schulen vorstellen.
Die Realschule wurde durch den Schulleiter, Herrn Leder, den beiden Berufswahlkoordinatoren, Frau Molitor und Herrn Scheele, sowie Marcel Metz, einem Schüler der Klasse 9a, vertreten.
Mit der Einladung zu diesem 1. Siegelkongress NRW erhielt die Realschule Spenge eine Würdigung für ihr außerordentliches Engagement in den Bereichen Berufswahl und Lebensplanung.